GESANGSVEREIN FROHSINN

............................................................................................................................
Gesangsverein 1920/1921 Frohsinn Gundheim
............................................................................................................................

 

 

Zu den heutigen Hauptveranstaltungen des GV zählen bis heute: - der Jahresausflug (Planung Ute Gröger) - Fastnachtsdienstag beim Umzug - Kerwe - Konzerte und Sommerfest.

Kontaktdaten:
1. Vorsitzende: Birgit Michel
Westhofener Str. 30
67599 Gundheim
Tel.: 06244-7950
1. Schriftführer: Marco Weinz
Schlosssackgasse 2
67599 Gundheim
Tel.: 06244-907380
Email: gvfrohsinngundheim@web.de

Ansprechpartner Vereinsheim:
(Vermietung für Feierlichkeiten, Ausrichtung von Trauerfeiern, Tagesveranstaltungen)
Marco Weinz Telefon 06244-907380

Unsere Chorproben:

Moving Voices (Gospel)
Dienstags 18.45 Uhr – 20.00 Uhr

Trad. Chor: Dienstags 20.00 Uhr – 21.15 Uhr 

 

Der Vorstand:

1. Vorsitzende: Birgit Michel
2. Vorsitzende: Mechthild Zäuner

1. Schriftführer: Marco Weinz
1. Kassierer: Stefan Hemer

2. Schriftführer: Ali Schidrich
2. Kassierer: Norbert Wilz
Beisitzer: Petra Beygang, Marion Blüm, Bettina Fischer, Veronika Wilz

Die Chronik des Gesangsvereins

Termine 2018


Gesangverein 1921/1922 „Frohsinn“ Gundheim

Im Jahre 1921, genauer gesagt 1921/1922 in der Neujahrsnacht entschlossen sich Ottmar Kühling, Jean Kühling, Philipp Grafenberger und Philipp Michel durch die Ortsschelle etwaige Interessenten zur Gründerversammlung eines weltlichen Gesangvereins am 11.01.1922 einzuladen. Es folgten dem Ruf der Gründer 24 Gundheimer und traten als Sänger der 1. Stunde dem damalig bezeichneten Männergesangverein „Frohsinn“ bei.

In der ersten Singstunde am 17.01.1922 übten schon 18 Sänger unter der Leitung von Philipp Grafenberger das Lied: „Das einsame Röslein im Tale“. Der erste Auftritt des Chores war bei dem eigenen Radfahrfest. Im Sommer 1922 erhielt der Verein seine erste Anerkennung „den einfachen Dirigentestab“.

Es folgten weitere Auftritte des Chores. Unter anderem hat sich der Verein der Orts- und Kirchenbehörde verpflichtet solange dieser bestünd am 01.November eines jeden Jahres der Gefallenen des Krieges mit einem Lied zu gedenken. Im Jahre 1939 musste man auf Grund des 2. Weltkrieges das „Vereinsleben“ bis auf weiteres aussetzen.

Am 20.03.1949 genehmigten die Besatzungsbehörden und der Landrat die Neugründung unseres so harmlosen Vereins. Im Jahre 1951 feierte der Verein mit allen Ortsverein sein 30. jähriges Jubiläum.

Nach und nach verstarben die ersten Gründer so auch 1952 im Dezember Philipp Grafenberger. Im Jahre 1954 war der MGV Frohsinn bei der Primizfeier von Pater Karl Renz singend dabei. Das erste eigene Klavier wurde im Jahre 1956 angeschafft.

Im Jahre 1961 sangen die Sänger bei der feierlichen Einweihung des Ehrenmals der Gemeinde für die Gefallenen der beiden Weltkriege zwei würdige Lieder. 1961/1962 nach mehr als 40 Jahren wurden die noch lebenden Sänger der Ersten Stunde, die Herren Peter Behringer, Philipp Renz II, Philipp Renz geehrt.

1969 zog der Verein nach Schließung des „Greifenclauer Hofes“ in die Räume des ehemaligen Bahnhofes. Der Verein bekam diese von der Ortsverwaltung zur eigenen Bewirtschaftung überlassen. 1971 fand das 50. Jubiläum unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. jur. Paul Hofmann statt. 1972 wurde das Spießbratenfest neu zu den Vereinsfesten aufgenommen (- heute ist es das jährliche Sommerfest) 1976 übernahm Frau Liesel Mensing den Chor als Dirigentin – sowie auch den damaligen Jugendchor. 1981 fand das 60. Jubiläum statt.

1983 brachte für den MGV fast schon revolutionäre Umwälzungen. Auf Anregung durch die Generalversammlung Ende Januar fanden sich am 23.02.1983 26 Frauen zur Gründung eines Frauenchores zusammen.

1984 fand die erste Saalfastnacht mit großem Erfolg statt – und das 22 Jahre lang. 1985 erfolgte der komplette Umbau des alten Bahnhofgebäudes durch die Ortsverwaltung. 1986: 65. jähriges Vereinsjubiläum – gleichzeitig fand auch ein Dirigentenwechsel statt Ebenso wurde 1986 das neu umgebaute Vereinsheim eingeweiht. 1989: 40. Jahre Wiedergründung des Vereins, Helma Ostermayer wurde zur stv. Chorleiterin neben Herrn Markus Donsbach.

1991: Ausfall der Fassnachtsitzungen wegen des Irakkrieges in Kuwait.  1992 übernimmt Timo Töngi die Leitung beider Chöre von Herrn Markus Donsbach. Sitzungen waren in 1992 wieder ausverkauft. Im August 1992 übernimmt Helma Ostermayer den Frauenchor. 1993: 10. Jahre Frauenchor 1995 – Vorbereitungen des 75. jährigen Jubiläums, eine neue Tanzgruppe aus der Fastnachtssparte wurde gegründet und brachte dem Verein Zuspruch durch die Jugend. 1996: 75. jähriges Vereinsjubiläum 1998: Auflösung des Frauenchores und Zusammenlegung beider Chöre zu einem traditionellen Chor unter der Leitung von Timo Töngi. 2006: Gründung des Gospelchores „Moving Voices“ unter der Leitung von Dr. Henning Scharf. Im gleichen Jahr übernahm Frau Dingler die Leitung des traditionellen Chores. 2009 übernahm Dr. Henning Scharf die Leitung beider Chöre 2012 Dirigentenwechsel in beiden Chören – Franziska Ovenhausen übernahm die Leitung 10/2013 übernahm der Dirigent Christopher Scheuer die Leitung beider Chöre.


Termine folgen!